EIne Frage der Reihenfolge

Stell hier deine eigenen Fan Arts aus oder bewundere die anderer Benutzer. (Ein Thread pro User!)
Benutzeravatar
Kotaro
Beiträge: 262
Registriert: Mo 15. Dez 2008, 21:38
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

EIne Frage der Reihenfolge

Beitragvon Kotaro » Mi 12. Sep 2012, 20:18

Hallo, und Moin Moin.

Ich hätte da mal eine Frage an euch, bzw. speziell an die Leute unter euch, die relativ gut im Zeichnen sind.

Und zwar möchte ich demnächst meine Fähigkeiten im Manga/Anime - Zeichnen weiter ausbauen, da ich in letzter Zeit selbiges bevorzugt mit dem Grafiktablett gemacht habe, es aber auch klassisch auf dem Papier üben und dann später auch beherrschen können möchte.

Dazu wollte ich mir nach und nach die Reihe "How To Draw: Manga" zulegen, da diese Bücher eigentlich recht positiv u.a. auf Amazon bewertet wurden und ich auch schon selbst einmal in selbige Bücher blicken konnte und diese mir ebenfalls sehr zugesagt haben.

Hier diese Bücher meine ich:

[url]http://www.amazon.de/s/ref=sr_st_scat_rel_186606?rh=n%3A186606%2Ck%3Amanga+how+to+draw&sort=relevance&keywords=manga+how+to+draw&ie=UTF8&qid=1347471971&scn=186606&h=3605f58740b8d2630e8683e4954aab1972052303[/url]

[url]http://www.amazon.de/How-To-Draw-Manga-Manga-Skizzen/dp/3551752427[/url]


Da ich beim Zeichnen jedoch ein blutiger Anfänger bin, möchte ich entsprechend in der richtigen Reihenfolge lernen.

Deswegen bräuchte ich jemand mit genügend Erfahrungen, der mir in einer ungefähren Liste zeigen könnte, in welcher Reihenfolge ich die Bücher, abhängig vom Inhalt, kaufen sollte.

Also welches Buch zuerst usw.

Ich hoffe, man kann mir (noch) helfen, würde mich freuen^^.

Vielen Dank für alle (hoffentlich sinnvollen) Antworten.

Kota



Benutzeravatar
Kyoto-san
Beiträge: 1197
Registriert: So 18. Mär 2012, 16:18
Wohnort: Am anderen Ende der Welt ^^

Beitragvon Kyoto-san » Mi 12. Sep 2012, 21:47

ok, zuallererst solltest du dir das anschaffen, mit dem mädchen im weißen kleid drauf. danach ist es eigentlisch egal. NUr in dem mit dem Mädchen im weißen kleid, werden so zeimlich die grundlagen beschireben. Da gibt es sogar ein kapitel, wo geziet wird, wie man mangas malt ^^
[b][font='Comic Sans MS'][color=#000066][size=12]Es gibt Dinge die schön sind, weil man sie nicht erreichen kann. Leb wohl, Königin der Ritter...[/size][/color][/font][/b]

Benutzeravatar
Balmung
Beiträge: 3653
Registriert: Sa 3. Nov 2007, 15:34
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Kontaktdaten:

Beitragvon Balmung » Do 13. Sep 2012, 00:12

Ich glaube, Kyoto-chan meint das hier:

How To Draw Manga: Manga-Figuren entwickeln

Also ich hab mir da mal die Kommentare da angesehen und es sieht so aus, als ob das Buch eigentlich ganz gute Grundlagen vermitteln würde, also vor allem, wenn's um perspektivisches Zeichnen geht. Das bringt wahrscheinlich schon sehr viel, weil man mit verschiedene Perspektiven, Körperhaltungen und Mimiken schon viel machen kann. Da steht zwar, dass etwas Vorerfahrung nicht schlecht sei, aber die hast du ja bestimmt, weil du anscheinend schon richtig drin bist! ^^


How To Draw Manga: Perfekte Proportionen im Manga

Ich glaube, dass es auch nicht schlecht ist, wenn man Figuren in den richtigen Proportionen zeichnen kann, sonst sieht das manchmal ziemlich komisch aus. :D Ich denke, das würde dann auch prima an die Zeichenschritte im vorherigen Band anschließen, also Körper aus verschiedenen Perspektiven, Positionen etc. zeichnen.

Ansonsten ist alles andere wahrscheinlich auch sehr interessant und weiterbringend. Vermutlich geht's da dann am Ende um den Feinschliff, aber am Ende weißt du ja sicherlich, was du unbedingt können möchtest und was du eher nicht brauchst. ^^


Vielleicht erzähl ich mal kurz, wie ich damals zum Zeichnen gekommen bin und weitergemacht habe und wo ich jetzt meiner Meinung nach stehe (wenn's interessiert):

[spoiler]Ich hab damals in der Grundschule angefangen und ziemlich viel abgezeichnet. Nach und nach wird es eben langweilig und man versucht sich an neuen und eigenen Entwürfen, die dann halt am Anfang etwas seltsam aussehen. Aber wenn man am Ball bleibt, verbessert man sich stetig, denke ich. Ich hab mich eigentlich auch nie an solche Bücher gewagt, die einem das Zeichnen nahebringen wollen, weil ich mir dachte "Ich will mir das selbst beibringen". Aber im Nachhinein würde ich sagen, dass sowas doch schon sehr sinnvoll ist, wenn man dadurch angeregt und angeleitet wird, sich immer weiter zu verbessern und Neues auszuprobieren. Eigentlich hatte ich auch nie ein Schema im Kopf, womit ich anfangen sollte, hab einfach drauf losgemalt... Aber mit der Zeit erhält man seinen eigenen Sinn für Ästhetik und erkennt dann, was den eigenen Zeichnungen fehlt. Z.B. habe ich ganz früher nur Augen und Gesichter gemalt, deswegen hab ich auch Defizite beim Zeichnen von Gesten und Körperhaltungen, besonders in der Perspektive. Aber gerade das macht ein Bild interessant, finde ich. :D An Hintergründen könnte man sich auch wagen, hehe...

Beim Zeichnen bin ich die letzten Jahre leider nie sehr konstant dabei gewesen, deswegen mache ich auch kaum Fortschritte mehr (was ich selbst auch schade finde). Mir fehlt meist die Zeit, aber auch die Geduld und die Motivation, sich an größeren Werken auszuprobieren. Bei mir bleibt alles irgendwie nur bei Bleistift- und Füller-Skizzen... ^^ Ich würde dennoch mal gerne einen Kurz-Manga zeichnen oder ganze Illustrationen machen.[/spoiler]


Kotaro, sag mal, hast du eigentlich schon einen Lieblingszeichner? :D


Übrigens... ich wil auch ein Grafik-Tablet haben! :thumbsup:
Bild

Benutzeravatar
Kotaro
Beiträge: 262
Registriert: Mo 15. Dez 2008, 21:38
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Beitragvon Kotaro » Do 13. Sep 2012, 16:34

Erstmal ein großes Danke an euch beide ;D.

Ich werde mir nochmals den genauen Inahlt der von euch aufgeführten Bücher zu Genüge führen und dann weiter sehen, was ich mir zuerst zulege und was danach.

Dennoch bin ich froh über jeden weiteren Vorschlag.

@Balmung

Das ist wirklich interessant, bei mir war es in gewisser Weiße sehr ähnlich. Die ersten richtigen Sachen die ich (ab)gezeichnet habe, waren Pokemonbilder bzw. so Poster aus so nem Pokemonmagazin^^. Hat mir sehr viel fun bereitet, nur als ich dann einmal was ohne direkte Vorlage zeichnen wollte, sah das etwas deformiert aus XD. Die letzten 3 Jahre etwa, habe ich dann weniger mit Bleistift und Papier, sonder bevorzugt mit einem Grafiktablett gearbeitet, lief ganz gut, aber ich denke bevor ich da weiter mache, möchte ich dann doch mein "unter Umständen" vorhandenes Können, auf dem Papier verfestigen. Letzteres habe ich nämlich in der letzten Zeit etwas vernachlässigt.

Und zu deiner Frage, ob ich einen Lieblingszeichner habe: Ja klar, habe ich bzw. mehrere.

Unter den mir bekannten Mangakas sind es

Ken Akamatsu (o.o Surprise, Surprise)
und Sakae Esuno

Auf Youtube z.B. TrueMG und Noobsaftpresse

Benutzeravatar
Kyoto-san
Beiträge: 1197
Registriert: So 18. Mär 2012, 16:18
Wohnort: Am anderen Ende der Welt ^^

Beitragvon Kyoto-san » Do 13. Sep 2012, 20:25

im prinzip setht auf allen büchern das selbe, dass es zeichengrundlagen sind, immer sind irgendwelche drin.....
hm~ ich hbae noch ein buch das heißt shoujo manga für anfänger, das ist eigetnlich auch sehr gut.
Was auf jedenfall nicht so gut ist( meiner meinung nach) ist die reihe der manga maxi zeichenkurs.
ich mag das buch nciht, weil es ertsens nicht meinem stil entspricht aber am wichigsten ist: da wird dir zwar das malen geigt, aber so:
das erste bild ist ein strichmännchen
das nächste bild sieht aus, als hätte man versucht die person in irgendwelchen...körpern, also mit quadern usw. darzustellen...
das nächste ist groß und einfach nur lienien gezeichnet udn gezeigt, wo die lichquelle nacher kommt.
das letze bild ist vollständig coloreirt. bei landschaften wir dir zwar manchmal geigt, wie coloriert wird, oder auch so mal, aber das ist alles nur beim computer...

Fazit, dieses buchh ist zum inspireiren ok, man kann auhc mal was abmalen, aber zum lernen ist es absolut das falsche
[b][font='Comic Sans MS'][color=#000066][size=12]Es gibt Dinge die schön sind, weil man sie nicht erreichen kann. Leb wohl, Königin der Ritter...[/size][/color][/font][/b]

Benutzeravatar
Balmung
Beiträge: 3653
Registriert: Sa 3. Nov 2007, 15:34
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Kontaktdaten:

Beitragvon Balmung » Fr 14. Sep 2012, 00:22

Da fällt mir ein, ich hab als Grundschüler mal aus der Stadtbibliothek das Buch von Akira Toriyama ausgeliehen, das hieß glaube ich einfach nur "Manga Zeichenkurs". Ich hab's hiernochmal gefunden.

Soweit ich mich erinnern kann, werden neben den zeichnerischen/technischen Grundlagen (Körper, Schattierungen ?, Fluchtpunktperspektive, was für einen Bleistift kann ich benutzen etc.) auch Hilfestellungen zur Konzeptbildung und Aufbau von kleinen Mangakurzgeschichten gegeben, alles aus der Sicht des Meisters Akira Toriyama. :D Ob's damals sehr hilfreich war, kann ich nicht mehr sagen. Ich war damals nur Dragon Ball und Dr. Slump Fan, deswegen fand ich's ganz interessant. ^^


Ne kleine Frage nebenbei: Was für ein Grafik-Tablet hast du? Und wie ist es? Ich überlege, mir eins anzuschaffen. ^^ Allerdings sind sie schon recht teuer, finde ich. Hast du denn sonst auch bestimmte Zeichenprogramme, die du verwendest?
Bild

Benutzeravatar
Kyoto-san
Beiträge: 1197
Registriert: So 18. Mär 2012, 16:18
Wohnort: Am anderen Ende der Welt ^^

Beitragvon Kyoto-san » Sa 15. Sep 2012, 11:18

was ist ein grafik tablet?
[b][font='Comic Sans MS'][color=#000066][size=12]Es gibt Dinge die schön sind, weil man sie nicht erreichen kann. Leb wohl, Königin der Ritter...[/size][/color][/font][/b]

Benutzeravatar
Balmung
Beiträge: 3653
Registriert: Sa 3. Nov 2007, 15:34
Wohnort: Nordrhein-Westfalen
Kontaktdaten:

Beitragvon Balmung » Sa 15. Sep 2012, 15:55

[quote='Kyoto-san','index.php?page=Thread&postID=59383#post59383']was ist ein grafik tablet?[/quote]
Ein Grafik-Tablet ist eine Art Mal- und Touchpad. Damit kannst du mit einem speziellen Stift und dem Tablet zeichnen und malen, Bilder bearbeiten, schreiben etc. und er überträgt die alles auf den PC. Es ist dann quasi so, als würdest du auf einem Blatt Papier malen und der überträgt dir die ganze Zeichnung auf den PC. ^^

Hier wäre z.B. ein Hersteller von Grafik-Tablets, Wacom: http://www.wacom.eu/index2.asp?pid=294&lang=de&gm=2
Bild

Benutzeravatar
Kotaro
Beiträge: 262
Registriert: Mo 15. Dez 2008, 21:38
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Beitragvon Kotaro » Sa 15. Sep 2012, 16:21

Mein Grafiktablet ist das "Bamboo Fun Pen & Touch Medium" von Wacom. Ich habe es mir vor etwa 3 Jahren direkt im Shop des Herstellers gekauft und bin, soweit ich damit gearbeitet habe, sehr zufrieden.

An Programmen verwende ich dabei besonders zwei Stück, welche ich kostenlos bekommen habe, nachdem ich mein Grafiktablet erfolgreich registriert hatte.

Das wäre zum einem "Adobe Photoshop Elements 8.0" und "ArtRage". Letzteres gefällt mir besonders gut, da man dort per Knopfdruck viele Stifttypen simulieren kann, vom Wachsmaler bis hin zur Farbrolle^^. Außerdem bietet das Programm viele nützliche Funktionen, für verschiedene Layer, also Schichten.

Ich bin damit wirklich sehr zufrieden.

Benutzeravatar
Kyoto-san
Beiträge: 1197
Registriert: So 18. Mär 2012, 16:18
Wohnort: Am anderen Ende der Welt ^^

Beitragvon Kyoto-san » Sa 15. Sep 2012, 16:45

huia...ok..^^
[b][font='Comic Sans MS'][color=#000066][size=12]Es gibt Dinge die schön sind, weil man sie nicht erreichen kann. Leb wohl, Königin der Ritter...[/size][/color][/font][/b]


Zurück zu „Fan Art“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste